Unreine Haut, Pflegetipps

Was sind Mitesser und woher kommt er her?


Ein Mitesser entsteht, wenn übermäßig viel Talg produziert wird. Der Talg kann nicht durch den Kanal des Talgdrüsenfollikels austreten, weil die Oberhaut stark verhornt ist. Es bildet sich ein Pfropfen, der den Ausgang des Follikelkanals verschließt. Der eingelagerte Farbstoff Melanin reagiert mit dem Sauerstoff in der Luft und färbt den Pfropf dunkel – so entsteht das typische Erscheinungsbild von Mitessern. Oft bilden sich die Mitesser auf der Stirn und auf der Nase. Bei fettiger Haut können Sie sogar manchmal im ganzen Gesicht vorkommen.

Was sind Pickel und wie entstehen Sie?


Man spricht von Pickel, wenn aus Unreinheiten Hautentzündungen entstehen. Die Haut rötet sich, Bakterien und andere Erreger können sich ansiedeln und zu einer Infektion führen. An der Spitze des Pickels bildet sich oft ein Eiterherd. Dieser Eiterherd sollte, wenn möglich nicht ausgedrückt werden, sondern gewartet, bis er aufplatzt.
Wer es dennoch nicht lassen kann, sollte so einen Eiterpickel, aber nur mit Wattepads ausdrücken, nie mit den Fingern. Warum nicht? Denn auf den Fingern können sich wieder Bakterien und Dreck befinden und die Entzündung wird noch schlimmer.

Was ist Akne und wie entsteht sie?


Akne ist eine hormonbedingte Erkrankung, die vor allem von den männlichen Geschlechtshormonen abhängt. Unreine Haut wird durch Östrogene eher verhindert, durch Testosteron gefördert. Daher ist Akne eine typische Begleiterscheinung der Pubertät, des weiblichen Zyklus (zweite Hälfte, hier steigt die Testosteronproduktion) und der Schwangerschaft. So produzieren die Talgdrüsen verstärkt Hautfett. Bei Akne verengen sich die Ausführungsgänge der Talgdrüsen, sodass das oft dickflüssigere Hautfett nur schwer nach außen treten kann und der Talg sich staut.

Tipp: Akne Lotion von H&B, Schlammseife von H&B, Akne Seife von Shemen Amour


Welche Hauttypen neigen zu unreiner Haut?

Mischhaut neigt an den fettigen Zonen des Gesichts zu Unreinheiten. Gerade die T-Zone, also der Bereich zwischen Kinn, Nase, Stirn und den Augenbrauen, neigt zu Pickeln und großen Poren. Die Schläfen-, Wangen- und Halspartie hingegen ist eher zart, glatt und feinporig. Deshalb ist speziell auf die Mischhaut abgestimmte Pflege so wichtig, denn die Haut muss mit genug Feuchtigkeit versorgt werden und gleichzeitig soll die Talgproduktion der fettigen Hautpartien reguliert werden.

Fettige Haut hat leider oft mit Pickeln und Mitessern zu kämpfen. Oft scheint sie fettig glänzend und großporig. Vorsicht bei der Reinigung: Werden die Hautunreinheiten mit aggressiven Reinigungsprodukten bekämpft (die viel Alkohol oder grobe Peelingkörner enthalten), werden sie damit meistens noch verschlimmert. Bei der Pflege sollte man spezielle Produkte für fettige Haut verwenden, die es schaffen, die Talgproduktion sanft zu regulieren und den Fettglanz mattieren.


Was tun bei unreiner Haut?


Unreine Haut braucht unbedingt die passende Reinigung und Pflege, sonst können sich die Unreinheiten noch weiter verschlimmern. Sanfte Reinigungsmilch und Cremes mit Fruchtsäuren etwa sind eine gute Kombination zur Gesichtspflege unreiner Haut. Klärend sind auch spezielle Pflegeprodukte, in denen zum Beispiel Salz und Mineralien aus dem Toten Meer enthalten sind. Sie lösen Hautschuppen und lässt Talg abfließen. Wichtig ist auch, dass keine fettigen oder öligen Produkte verwendet werden. Am besten eignen sich PH-neutrale Waschlotionen und antibakterielle, beruhigende Cremes.

Unsere speziellen Tipps:


Tägliche Reinigung mit der Schlammseife mit Mineralien aus dem Toten Meer.

Tägliche Reinigung mit dem Mineral Gesichtstoner – dieser reinigt tief und sorgt für eine porentiefe reine Haut. Er wirkt zudem porenverfeinernd.
Das Gesicht immer mit lauwarmen Wasser waschen.


1 x in der Woche eine Schlammmaske – Purifying Mud Mask auf Aloe Vera Basis.

Porenverfeinernde Masken einmal wöchentlich können ebenfalls bei Pickeln und Mitessern helfen. Absolutes No-Go: Pickel mit den Fingern selbst ausdrücken. Bakterien und Erreger auf den Fingern und unter den Fingernägeln können in die Wunde gelangen und zu Entzündungen führen, aus denen schlimmstenfalls sogar Narben entstehen.


Tipps gegen unreine Haut


Diese einfachen Methoden helfen unreiner Haut, sich zu beruhigen:

Zink: Klinische Studien belegen, dass die Behandlung mit Zink Hautentzündungen reduzieren können. Bei Akne-Patienten, die über mindestens einen Monat Zinkgluconat einnahmen, konnte eine signifikante Verbesserung des Hautzustands nachgewiesen werden. Auch die äußerliche Anwendung mit Produkten , die Zink enthalten wurden diese Verbesserungen festgestellt. Darum sind auch Produkte mit Mineralien aus dem Toten Meer so wirkungsvoll, weil da auch Zink enthalten ist.

Handtücher und Kissen: Benutzen Sie zum Abtrockenen des Gesichts ein anderes Handtuch als für Hände und Körper. Wechseln Sie den Kopfkissenbezug regelmäßig, da sich hier Reste von Haarprodukten und Hautschuppen ansammeln.

Hände aus dem Gesicht: Sind Pickel entzündet, sprießen sie durch Bakterien noch mehr und entzünden sich. Und da wir selbst nach dem Händewaschen noch unzählige Bakterien auf den Handflächen tragen, sollten wir sie von Hautunreinheiten fernhalten.

Sie erhalten alle Produkte im onlineshop https://www.swisabeauty.de

Autor: Margret

Kontakt: Margret Tausch Schleissheimer Straße 125 80797 München margret_at_swisabeauty.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.